Wanderparadies Mittenwald: Von der Leutaschklamm zum Ferchensee und Lautersee

Für ein paar Stunden zu Fuß nach Österreich durch die Geisterklamm

Themen in diesem Beitrag

Hey!

Heute nehme ich dich mit auf eine spannende Wanderung, die im malerischen Mittenwald beginnt und uns durch die zwar kurze, aber dennoch beeindruckende Leutaschklamm zu einem kurzen Abstecher nach Österreich führt, bevor wir die idyllischen Ufer des Ferchensees und Lautersees erkunden.

Die Leutaschklamm Route ist ein echtes Highlight für Naturliebhaber, die es gemütlich mögen und bietet atemberaubende Ausblicke, verträumte Pfade und die perfekte Mischung aus Abenteuer und Entspannung.

Teile diese Reise oder lese später weiter

Anreise nach Mittenwald: Startpunkt für die Leutschklamm-Wanderung

Mittenwald, ein malerisches Dorf im Herzen der bayerischen Alpen, ist der perfekte Ausgangspunkt für deine Wanderung zur Leutaschklamm. Die Anreise nach Mittenwald kann auf verschiedene Weisen erfolgen, wobei jede ihre eigenen Vorteile bietet.

Anreise mit dem Auto & Parkplätze in Mittenwald

Die Parkmöglichkeiten in Mittenwald sind vielfältig, aber beachte, dass alle Parkplätze kostenpflichtig sind. Eine praktische und unkomplizierte Option ist meiner Meinung nach der Parkplatz am Bahnhof, da es hier auch eine Toilette gibt.

Hier stehen dir zahlreiche Parkplätze zur Verfügung, und du bist nur etwa 10 Minuten zu Fuß vom Ausgangspunkt der Wanderung entfernt. Das Parkticket kostet 6,50€ für den ganzen Tag, was in den bayrischen Alpen sogar ein relativ guter Preis ist.

Beachte, dass es vor allem in der Ferienzeit oder am Wochenende schwierig werden kann, einen Parkplatz zu finden, wenn du ein wenig später anreist, da in Mittenwald auch ein Ausgangspunkt für Ausflüge ins Karwendelgebirge liegt. Falls alle Parkplätze belegt sein sollten, musst du notfalls in Garmisch-Partenkirchen parken und dann mit der Regionalbahn nach Mittenwald fahren. Fahre also möglichst recht früh los.

Anreise mit der Bahn

Eine stressfreie Alternative zum Auto ist die Anreise mit der Regionalbahn, die stündlich von Garmisch-Partenkirchen nach Mittenwald verkehrt. Wenn du das Deutschland-Ticket besitzt, kannst du bequem und kostengünstig nach Mittenwald reisen. Diese Option ist besonders attraktiv, da du dir die Parkplatzsuche ersparst und gleichzeitig umweltfreundlich unterwegs bist.

Der Bahnhof Mittenwald liegt zentral und bietet einen angenehmen Fußweg zum Ausgangspunkt der Wanderung. Zudem hast du die Möglichkeit, die malerische Zugfahrt durch die Alpenlandschaft zu genießen, die bereits ein Erlebnis für sich ist.

Leutaschklamm Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten der Leutaschklamm sind abhängig vom jeweiligen Abschnitt, den du besuchen möchtest.

Oberer Teil der Leutaschklamm

Der obere Teil der Leutaschklamm ist von Mai bis Ende Oktober durchgehend geöffnet. In dieser Zeit kannst du die natürliche Schönheit der Klamm also in vollen Zügen genießen. Die Öffnung des oberen Teils ermöglicht es dir, die beeindruckende Schlucht und ihre Umgebung zu erkunden, ohne auf Öffnungszeiten achten zu müssen.

Unterer Teil der Leutaschklamm mit Wasserfall

Der untere Teil der Leutaschklamm, bekannt für seinen eindrucksvollen Wasserfall, ist von Mai bis Oktober täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet.


Leutaschklamm Route: Ein Naturspektakel von Mittenwald zum Ferchensee und Lautersee

Die Wanderung zur Leutschklamm, einem der beeindruckendsten Naturschauspiele in der Region, beginnt im malerischen Mittenwald. Startpunkt ist die Isarbrücke im Süden des Ortes, von wo aus du in etwa 15 Minuten zur Leutschklamm gelangst.

Leutaschklamm Karte Wanderung bei komoot

Wie immer findest du meine Wanderroute bei komoot, sodass du diese einfach nachlaufen kannst. Folge mir am besten dort direkt, damit du auch weitere spannende Wandertouren nicht verpasst.

komoot

Klicke auf den unteren Button, um den Inhalt von komoot zu laden. Die Datenschutzerklärung von komoot findest du unter https://www.komoot.de/privacy.

Komoot Tour laden

Leutaschklamm Geisterklamm

Die Leutaschklamm selbst ist ein faszinierendes Naturwunder, das sowohl kurzweilig als auch äußerst interessant ist. Während dieser Wanderung hast du aber optional die Möglichkeit, den unteren Teil der Klamm wegzulassen, da dieser Eintritt kostet.

Der Eintritt beträgt 4€ für Erwachsene, 3,50€ mit Gästekarte und 2€ für Kinder. Ein kurioses Highlight hier ist, dass du für einige hundert Meter sogar die Grenze nach Österreich übertrittst, bevor du wieder zurückkehrst.

Wenn du schon öfter in einer Klamm wandern warst, kannst du den unteren Teil der Leutaschklamm auch auslassen, wenn du die 4€ sparen möchtest. Die Klamm ist zwar ganz nett und das Wasser rauscht vor allem im letzten Teil mit großer Geschwindigkeit ins Tal herab. Der Weg in die Klamm ist jedoch im unteren Teil sehr kurz, sodass du in knapp 10 Minuten alles gesehen hast.

Nach dem Besuch des unteren Teils der Klamm führt dich der Weg zurück zum oberen Teil der Leutaschklamm, der kostenlos zugänglich ist und meiner Meinung nach das eigentliche Highlight dieser Wanderung ist.

Der Zugang befindet sich direkt rechts am Eingang der unteren Klamm und ist nicht zu übersehen, da er ausgeschildert ist. Zu Beginn erwartet dich ein Aufstieg über einen Waldweg, der sich ca. 10 Minuten zieht, da der Weg oben entlang der Klamm führt und du diesen natürlich erst einmal erreichen musst.

Oben angekommen hast du einen schönen Ausblick auf die Klamm. Der Weg oben ist sehr gut in Form von Metallstegen ausgebaut und überwindet nach einiger Zeit die Schlucht mithilfe einer Brücke. Die erste Brücke passierst du jedoch nicht, sondern läufst weiter rechts entlang des Weges.

Immer wieder werden dir andere Wanderer aus Österreich begegnen, da du die Klammwanderung theoretisch auch aus Österreich starten kannst.

Natürlich kannst du aber einen kurzen Abstecher auf die Brücke machen, da die Aussicht wunderschön ist und sich super zum Fotografieren eignet.

Nach einer gewissen Zeit erreichst du dann die zweite Brücke über die Schlucht, die du diesmal überquerst. Danach ist die Wanderung durch die Klamm auch schon fast vorbei.

Die komplette Wanderung durch die Schlucht dauert ungefähr mit kurzen Stopps 45 Minuten und oben angekommen findest du auch eine Möglichkeit in Österreich einzukehren.

Wenn du hier jedoch nicht umkehrst, sondern zum Ferchensee weiterläufst, empfehle ich dir erst die nächste Möglichkeit zur Einkehr zu nutzen, da dich dort ein besseres Panorama erwartet.

Ferchensee wandern

Von der Leutaschklamm aus setzt sich die Wanderung fort zum malerischen Ferchensee. Dieser idyllische Bergsee ist ein perfekter Ort für eine Pause und um die Natur in vollen Zügen zu genießen. Die ruhige Atmosphäre des Sees bietet einen angenehmen Kontrast zur lebhaften Leutaschklamm.

Dazu läufst du erst einmal ein kurzer Stück nach rechts über die Brücke entlang der Straße und biegst dann mit der nächsten Möglichkeit in den Wald ab. Hier beginnt ein relativ steiler Aufstieg für die nächsten 5 Minuten, der aber auch für ungeübte Wanderer auf jeden Fall machbar ist.

Bei regnerischem Wetter empfehle ich jedoch gute Wanderschuhe, da es an dieser Stelle rutschig werden kann und du einen Wurzelweg hinauflaufen musst.

Am Ende des Aufstiegs erreichst du einen Waldweg, den du nun nach rechts weitergehst. An dieser Stelle hast du auch den schwierigsten Teil dieser Wanderung gemeistert, da es danach kaum noch steil aufwärts geht.

Nach ungefähr 10 Minuten hast du die Möglichkeit, im Berggasthof und Restaurant Bergkanzel einzukehren. Ich fand die Speisen zwar nicht außergewöhnlich, dafür war der Gastwirt aber sehr nett und unterhaltsam.

Die Aussicht hier ist einfach einmalig, da du einen perfekten Blick ins Tal hast und selbst wenn du nur ein kurzes Getränk zu dir nimmst, ist das völlig in Ordnung.

Auch hier gibt es ein lustiges Kuriosum: Der Berggasthof selbst befindet sich in Deutschland, die Terrasse jedoch in Österreich. Wo gibt es sowas sonst schon zu erleben?

Anschließend geht es weiter durch den Wald in Richtung Ferchensee der im Westen liegt. Dieser Teil der Wanderung ist sehr gemütlich, da es kaum Steigungen gibt und die Wanderung somit eher einem Spaziergang gleicht. Dennoch gibt es entlang des Waldweges immer wieder Bänke zum Ausruhen.

Am Ferchensee angekommen, kannst du das wunderschöne Alpenpanorama genießen und auf einer der zahlreichen Sitzbänke Platz nehmen. Alternativ gibt es am Südwestufer eine schöne, große Liegewiese, die auch gerne zum Sonnen genutzt wird.

Der Ferchensee selbst ist an dieser Stelle nicht so tief, sodass du zudem problemlos in das Wasser gehen kannst, wenn dir die Kälte des Wassers nichts ausmacht.

Am Nordufer gibt es ein nettes Gasthaus mit Biergarten, das ich allerdings nicht getestet habe, da ich erst später am Lautersee essen gegangen bin.

Lautersee wandern

Nun geht es weiter am Ostufer entlang in Richtung Lautersee, wo dich auch schon der letzte Teil dieser Wanderroute erwartet. Der Lautersee besticht durch seine natürliche Schönheit und ist ein idealer Ort, um die Wanderung entspannt ausklingen zu lassen.

Dieser Ort ist jedoch deutlich lebhafter, da der Lautersee näher an Mittenwald liegt und du ihn sogar mit dem Bus erreichen kannst. Zudem gibt es am Nordufer einen Bootsverleih, sodass es hier natürlich auch deutlich mehr Aktivitäten als am ruhigen Ferchensee gibt.

Lautersee baden

Der Lautersee eignet sich auch wunderbar zum Baden und Schwimmen, da er ein wenig tiefer als der Ferchensee ist. Das Wasser ist jedoch so gut wie in allen Bergseen relativ kalt, sodass du gegen kaltes Wasser abgehärtet sein solltest. Im Sommer kannst du dich jedoch sicherlich sehr gut abkühlen.

Lautersee Restaurant

Am Lautersee gibt es zwei Restaurants, den Seehof im Nordwesten und die Lautersee-Alm im Nordosten.

Tipp: Falls du im Seehof einkehrst, erkundige dich unbedingt, ob die Küche noch geöffnet ist. Als ich hier war, hatte die Küche nur bis 16 Uhr geöffnet. Ich war kurz nach 16 Uhr da und habe erst nach einer 15-minütigen Wartezeit erfahren, dass man nur noch Kuchen bestellen konnte. Ich wurde dann an die Lautersee-Alm verwiesen, deren Küche länger offen hat.

Die Lautersee-Alm kann ich auf jeden Fall empfehlen. Vor allem der schöne Seeblick macht den Besuch hier angenehm und die Preise fand ich auch für einen solchen Ort fair.

Anschließend geht es an der schönen Kapelle im Norden vorbei wieder in Richtung Ausgangspunkt nach Mittenwald.

Weitere Ausflugstipps in Bayern

Teile diese Ausflugsidee!

Offenlegung zur Werbung auf diesem Blog: Auf dailytrip findest du hin und wieder Empfehlungs-Links in den Beiträgen, die klar mit einem * gekennzeichnet sind. Sobald du etwas über diese Links kaufst, erhalten wir eine kleine Provision dafür. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten und du kannst uns ganz unkompliziert dabei unterstützen diesen Blog zu betreiben. Wir danken dir tausendfach für deine Unterstützung!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert