Borneo Bako Nationalpark Dschungel Highlights

Einer der schönsten Nationalparks im Norden von Borneo mit vielen Wanderwegen

von | 8. Februar 2024 | Reiseziele weltweit, Asien | 0 Kommentare

Themen in diesem Beitrag

Ausflugskategorien

Besondere Aktivitäten vor Ort

Schwierigkeitsgrad

Meine Langzeitreise im Jahr 2023 hat mich an viele spannende Orte gebracht, aber das absolute Highlight war definitiv mein Besuch im Bako Nationalpark auf Borneo.

Noch nie habe ich die Natur so nah und intensiv wahrgenommen wie an diesem Ort. Permanent begleitet vom Zirpen der Zikaden, habe ich tolle Entdeckungen im Dschungel gemacht und wieder einmal gelernt, wie wichtig es ist, unsere Natur zu schützen.

Schon bei der Ankunft habe ich die Intensität des Dschungels gespürt und war gespannt, was mich auf der Dschungel Wanderung erwartet. Im Bako Nationalpark kannst du mit ein wenig Glück und Aufmerksamkeit die gefährdeten und lustig aussehenden Nasenaffen an einem der 18 Wanderwege in wilder Natur beobachten.

Wie mir das gelungen ist und was du im Dschungel beachten solltest, erfährst du in diesem Beitrag zu den 18 Wanderwegen und weiteren Highlights des Bako Nationalparks.

Bako Nationalpark Tickets & Registrierung

Bevor deine Reise zum Bako Nationalpark startet, empfehle ich dir vorab ein E-Ticket zu kaufen, damit du problemlos dorthin anreisen kannst. Du kannst das Ticket direkt auf der offiziellen Website der Sarawak Nationalparks erwerben.

Der Eintritt kostet 20RM für Erwachsene, 10RM für Menschen mit Behinderungen, 7RM für Kinder zwischen 6-18 Jahren und ist für Kinder unter 6 Jahren kostenlos.

Bako Nationalpark Anreise

Die Anreise zum Bako Nationalpark ist schon ein kleines Erlebnis für sich. Von Kuching aus kannst du entweder ein Grab-Taxi nehmen oder den lokalen Bus für nur 1 Ringgit nutzen – eine günstige und authentische Option, die ich dir definitiv empfehle.

Es war relativ schwierig, an verlässliche Informationen zum lokalen Bustransfer zu kommen. Vor allem da ich im Internet nur veraltete Informationen gefunden habe. Ich habe mich dann aber vor Ort in Kuching informiert und gebe dir gerne die aktuellen Informationen zur Bako Nationalpark Anreise mit dem lokalen Bus, damit du dich nicht verloren fühlst. Es ist wirklich ganz einfach!

Anreise zum Bootsanleger in Bako

Gleich vorab gebe ich dir einen guten Rat, wenn du dich für den lokalen Bus entscheidest. Sei gelassen und nehme in Kauf, dass die Busse für die Rückfahrt nicht unbedingt pünktlich sind oder nach Fahrplan fahren. Ich habe an der kleinen Busstation vor dem Rückweg fast eine Stunde gewartet, bis der Bus kam und war schon verunsichert, ob ich überhaupt am richtigen Ort warte.

Abfahrt in Kuching

Mit meiner Step-by-Step Anleitung ist es aber ganz einfach, die Anfahrt mit dem Bus zu organisieren!

In Kuching hält der rote Bus der Linie 1 an mindestens zwei Haltestellen, um die Busreisenden mitzunehmen. Zum einen am lokalen Markt in der Innenstadt und beim Bombay Riverside Restaurant an der kleinen Bushaltestelle.

Einige Quellen im Netz sprechen auch von einer Haltestelle beim Majestic Hotel . Das kann ich allerdings nicht verifizieren, da ich mich nicht daran erinnere, dort angehalten zu sein.

Schreib gerne in die Kommentare, wenn du bestätigen kannst, dass der Bus auch am Majestic Hotel anhält!

Hier ist die Google-Karte für beide Bushaltestellen und wenn du diese öffnest, kannst du in der Satellitenansicht der Innenstadt auch die roten Busse sehen, die zum Bako Nationalpark fahren und beim Restaurant das kleine Haltestellenhäuschen.

Bushaltestelle Location in der Innenstadt am lokalen Markt:

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Bushaltestelle Location Restaurant Bombay Riverside:

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Hier auch ein Bild der Bushaltestelle, dass ich geistesgegenwärtig schnell nebenbei geschossen habe, als der Bus anhielt, um mir die Haltestelle zu merken, da mein Smartphone die GPS-Koordinaten speichert.

Die etwa einstündige Busfahrt kostet nur 1RM, was etwa 0,20€ entspricht. Ja, wirklich! Definitiv die günstigste Alternative, um zum Bako Nationalpark zu fahren. Die Busse sind sehr gemütlich und geräumig, so wie ich es von Malaysia kenne und alleine schon aus diesem Grund auch empfehlenswert.

Auf anderen Websites findest du die Info, dass die Busfahrt 4RM kostet. Das hat sich aber schon 2023 geändert und ist ein Indikator dafür, dass diese Beiträge veraltet sind.

Abfahrtszeiten Buslinie 1: Ab 7 Uhr morgens fährt der Bus stündlich vom lokalen Markt in der Innenstadt ab. Ich empfehle dir, gleich den 7 Uhr Bus zu nehmen. Vor allem wenn du nicht im Bako Nationalpark übernachtest, da du ansonsten nicht wirklich viele Wanderungen unternehmen kannst. Mehr dazu auch unten im Beitrag.

Ich bin auch um 7 Uhr abgefahren und war anfangs neben Einheimischen der einzige Tourist im Bus. Bei der zweiten Haltestelle stiegen dann lediglich drei weitere Touristen ein. Vermutlich trauen sich andere Reisende nicht, die Busfahrt zu machen, obwohl das eigentlich sehr einfach ist, wenn du weißt, wie.

Die Fahrt selbst ist sehr gemütlich und dauert ungefähr eine Stunde. Der Busfahrer hält auch bei Bedarf und lässt immer wieder mal Einheimische raus.

Im Ort Bako gibt es dann nur eine Endstation, die ungefähr 5 Minuten vom Bootsanleger entfernt liegt und auch gleichzeitig die Station für die Rückfahrt ist.

Hier ein Bild der Bushaltestelle für die Rückfahrt:

Im Grunde genommen ist es nur ein kleiner Unterstand ohne Informationstafeln, direkt an der Kreuzung gelegen.

Rückfahrt nach Kuching: Der letzte Bus fährt nach offiziellen Angaben um 18 Uhr zurück. Sei aber rechtzeitig dort, da die Busse nicht unbedingt nach Fahrplan verkehren.

Noch ein weiterer Tipp für deine Rückfahrt: Wenn du eine Tagestour machst, empfehle ich dir ein Wechselshirt mitzunehmen, da die Busse sehr kalt sind.

Alternative Anreisemöglichkeiten zum Bako Nationalpark

Natürlich gibt es auch andere Möglichkeiten, zum Bako Nationalpark anzureisen. Diese empfehle ich aber nur unter bestimmten Voraussetzungen.

Offizielle Tour mit Tourguide und Anreise

Wenn dir die Anreise zum Bako Nationalpark mit dem Bus zu unsicher ist, kannst du auch auf eines der vielen Angebote bei Klook* zurückgreifen. Diese sind natürlich teurer, haben allerdings den Vorteil, dass du meist auch einen Guide für die Wanderung vor Ort* hast.

Das kann ich dir vor allem dann empfehlen, wenn du dich nicht traust, ohne Guide durch den Dschungel zu wandern. Viele andere Reisende, die ich im Bako Nationalpark gesehen habe, hatten einen Tourguide.

Vor allem mit der Travelorganisation Ooh Haa Adventure Tours in Kuching habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Ich habe andere zwei weitere Touren (Orang-Utan Reservat* und Sarawak Cultural Village*) mit diesem Anbieter gemacht und lustigerweise sogar den netten Tourguide am Bootsanleger in Bako getroffen, mit dem ich zwei Tage zuvor eine andere Tour gemacht habe.

Hier auch die Nummer von Ooh Haa Adventure Tours in Whatsapp, falls du sie direkt kontaktieren willst (unbezahlte Werbung): +60 12-526 9719

Der Tourenanbieter ist aber auch bei Klook mit mehreren Touren* vertreten, da ich meine Touren auch dort gebucht habe. Wenn du also mit Kreditkarte zahlen willst, geht das dort am unkompliziertesten.

Anfahrt mit Grab Taxi

Diese Alternative ist nur bedingt empfehlenswert, da du damit nur die Hinreise organisieren kannst. Dennoch kann Grab eine Alternative darstellen, wenn du morgens schnell vor Ort sein möchtest, da die Fahrt mit dem Grab Taxi nur eine halbe Stunde dauert. Der Bus benötigt ungefähr eine Stunde, um nach Bako zu kommen.

Solltest du dich also für einen Grab Transfer von Kuching entscheiden, überlege wie du deine Rückfahrt organisierst. Ich habe vorab auch im Netz gelesen, dass Grab schwierig werden kann und dann vor Ort selbst ausprobiert, da mein große Bus Verspätung hatte. In der App gab es tatsächlich kein einziges Grab Taxi, dass man anwählen konnte. Du kannst aber natürlich auch mit dem öffentlichen Bus zurückfahren.

Private Taxis

Bei Klook* findest du auch Möglichkeiten nur die Anreise zu organisieren. Aber auch wenn du nur die Rückfahrt buchen willst, kannst du direkt vor Ort am Bootsanleger mit einem dieser Taxis fahren.

Keine Sorge: Beim Verlassen des Bootsanlegers wirst du von dutzenden Taxifahrern angesprochen, die dir einen Rücktransfer nach Kuching verkaufen wollen. Hier musst du allerdings mit Kosten in Höhe von 50-100RM (10-20€) rechnen, was mir persönlich im Vergleich zum Bus viel zu teuer war.

Bootstransfer zum Bako Nationalpark

Der letzte Abschnitt der Anreise erfolgt per Bootstransfer vom Bootsanleger.

Vor Ort musst du am Ticketschalter einen Platz im Boot buchen und ich empfehle dir, dich schnellstmöglich mit anderen Reisenden zusammenzuschließen, um Kosten zu sparen. Schnell wirst du auch merken, dass andere Reisende Gruppen bilden. Sonst kann es nämlich sein, dass du niemanden findest.

Abstecher zum Cobra Rock: Vor der Bootsfahrt hast du die Möglichkeit für einen kleinen Aufpreis, einen Abstecher zum Cobra Felsen zu machen, der seinen Namen trägt, da er wie eine Cobra aussiehst.

Bootstransfer zurück nach Bako

Für den Rückweg brauchst du auch ein Boot. Wenn du nur einen Tag im Bako Nationalpark, wie ich verbringst, musst du schon vorab eine Rückfahrzeit am gleichen Tag mit dem Bootsführer vereinbaren.

Wichtiger Hinweis: Vor allem in der Gruppenorganisation kann sich das schwierig gestalten.

Ich wollte ursprünglich mit einer Gruppe hinfahren, die dort übernachtet hat. Das geht zwar, allerdings hätte ich dann die vollen Kosten für das Boot für die Rückfahrt übernehmen müssen, da die Boote pro Gruppe organisiert werden. Ein ganzes Boot mit Hin- und Rückfahrt hat 200RM gekostet, wenn ich mich richtig erinnere.

Ich musste dann nach anderen Besuchern suchen, die auch nur einen Tag wie ich dort verbringen. Glücklicherweise habe ich mich dann mit einer Japanerin und einer Einheimischen zusammengeschlossen und wir konnten uns die Kosten zu dritt teilen.

Tipp: Nimm auf jeden Fall genügend Bargeld mit, wenn du dir das Boot mit anderen Reisenden teilst, da es ansonsten schwierig mit dem Teilen der Kosten sein wird. Ich hatte gerade so genügend Bargeld mitgenommen.

Achte besonders darauf, deine Rückfahrt zu planen, vor allem wenn du nicht im Park übernachtest – idealerweise solltest du gegen 16 Uhr zurückkehren. Offiziell fahren die letzten Boote bis um 17 Uhr.

Die Bootsfahrt selbst dauert ungefähr 30-45 Minuten. Je nachdem, ob du auch am Cobra Felsen einen Halt machst.

Bako Nationalpark Registrierung

Im Nationalpark angekommen, musst du vom Bootsanleger ungefähr 10-15 Minuten zum Headquarter laufen. Die Wege sind aber gut ausgebaut und ausgeschildert.

Wenn du die Möglichkeit haben willst, den Wanderweg selbst auszusuchen, muss ich dich ein wenig enttäuschen. Ich habe mir also nichts wissend schon vorab die schönsten Wanderwege ausgesucht und wollte diese vor Ort unbedingt wandern, da ich natürlich die begehrten Nassenaffen beobachten wollte.

In anderen Quellen im Internet liest es sich teils so, dass du einfach selbst bestimmen kannst, welchen Wanderweg du nimmst. Das stimmt aber nicht. Es gibt drei Faktoren, die das verhindern können – das Wetter, die Zeit und gesperrte Wanderwege.

Letztendlich entscheidet nämlich der Parkranger an der Anmeldung, welche Wanderwege für dich freigegeben sind. Das bedeutet, dass du vor der Wanderung zur Information laufen musst und dich offiziell für die Wanderung registrieren musst.

Der Ablauf gestaltet sich so, dass du dem Parkranger mitteilst, wie lange du im Nationalpark bleibst und dieser dann die Wanderwege zeigt, die für dich freigegeben sind. Das fand ich ehrlich gesagt auch gut, da der Parkranger viel Erfahrung hat und dir gute Tipps geben kann.

Der Parkranger hat mir maximal zwei Wanderwege empfohlen und mir auch mitgeteilt, wie lange ich ungefähr für diese Wanderung brauche. Die Zeit ist natürlich sehr individuell. Ich habe viel länger für die Wanderungen gebraucht, da ich noch fotografiert und auch meine Drohne am Strand gestartet habe, sodass ich am Ende sehr knapp am Bootssteg angekommen bin.

Hinweis: Sobald du dich für deine Wanderwege entschieden hast, musst du diese im Registrierungsformular eintragen und auch unterschreiben, dass du auf diesen Wegen unterwegs sein wirst.

Wenn du so wie ich nur einen Tag im Nationalpark verbleibst, musst du berücksichtigen, dass die letzten Boote gegen 16 Uhr zurück nach Bako fahren und du somit rechtzeitig am Bootssteg ankommen musst.

Definitiv nicht zu empfehlen: Auf eigene Faust einen Wanderweg laufen, auf dem du nicht offiziell angemeldet bist. Sollte doch etwas passieren, wird dich niemand finden.

Bako Nationalpark Wanderwege

Offiziell gibt es 18 Wanderwege im Bako Nationalpark und du darfst dich nach der erfolgreichen Registrierung auch nur auf diesen Wanderwegen aufhalten. Meistens sind jedoch mehrere der Wege gesperrt und du darfst dir diese, wie schon oben im Beitrag erwähnt, auch nur bedingt aussuchen.

Alle Wanderwege bis auf den Lintang sind keine Rundwanderwege. Insofern musst du den gleichen Weg wieder zurücklaufen und die Zeit aus den Angaben verdoppeln. Beachte, das einige der Wanderwege nur über den Lintang Weg oder andere Wanderwege zu erreichen sind. Somit musst du bei einigen Wanderwegen mehr Zeit einplanen.

Status der Wanderwege: Auf der offiziellen Website findest du eine Info darüber, welche der Wanderwege aktuell geöffnet sind. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Beitrags waren 11 der 18 Wanderwege geschlossen.

Übersicht der Wanderwege im Nationalpark

Alle Wanderwege sind zudem farblich gekennzeichnet. Du findest die Farbmarkierungen immer wieder entlang des Weges an den Bäumen oder Schildern.

Das richtige Schuhwerk: Ich empfehle auf jeden Fall Wanderschuhe anzuziehen, auch wenn du die Wanderung sicherlich mit Sportschuhen machen kannst. Teilweise kann es aber auf den Felsen sehr rutschig werden, vor allem wenn es zuvor geregnet hat, was auf Borneo öfter vorkommen kann. Halbhohe Wanderschuhe sind schon ausreichend. Wichtig ist meiner Meinung nach die richtige Sohle.

Ich selbst wandere in Asien immer mit meinen Lowa Maddox GTX LO*, die es auch für Frauen* gibt. Ich finde die Wanderschuhe super, da sie super gemütlich sind und ich nicht so viel darin schwitze.

Nachtwanderung

Wenn du im Bako Nationalpark übernachtest, hast du die Möglichkeit, an einer geführten Nachtwanderung teilzunehmen. Diese kostet 10RM (2€). Am besten erkundigst du dich vor Ort bei der Registrierung am Headquarter nach den aktuellen Nachtwanderungen.

Bako Nationalpark Übernachtung

Im Bako Nationalpark gibt es einige Möglichkeiten, kostengünstig zu übernachten. Du kannst die Übernachtung vorab hier buchen. Ich empfehle dir, am besten schon einige Wochen oder sogar Monate zuvor zu buchen, da vor allem die beliebten Häuser, wie beispielsweise Haus Nr. 6 schnell ausgebucht sein können.

Kostenbeispiel: Haus Typ 6 für zwei Personen für 75 Ringgit (ca. 14€).

Vor Ort gibt es auch ein Restaurant mit Buffet, das von 7:30 Uhr bis 22 Uhr durchgehend geöffnet hat, sodass du dir um die Verpflegung keine Sorgen machen musst. Die Verpflegung ist im Übernachtungspreis allerdings nicht inbegriffen.

Sicherheit im Bako Nationalpark & (giftige) Tiere

Ja, der Bako Nationalpark ist zwar nicht der gefährlichste Ort der Welt, aber dennoch gibt es hier giftige Tiere und Pflanzen. Generell solltest du dich immer nur auf den Wanderwegen bewegen.

Tipp: Nehme auf jeden Fall genug Wasser mit. Du wirst unglaublich schwitzen und die Wege sind teilweise sehr anstrengend. Ein Pärchen aus Indien hat auf einem meiner beiden Wanderwege aufgegeben, da sie zu erschöpft waren.

Und auch das ist eigentlich ein guter Tipp. Wenn du merkst, dass dein Kreislauf nicht mitmacht oder es dir nicht gut geht, zwinge dich nicht, den Weg weiterzugehen, da du dich gerade im Urlaub befindest und ja viel erleben willst. Ich selbst habe diesen Fehler schon einmal auf einer anderen Wanderung gemacht und am Ende beinahe bereut, da ich in einem Gewitter gelandet bin.

Schlangen: Waglers Lanzenotter

Glücklicherweise gibt es nur eine giftige Schlangenart, nämlich die Waglers Lanzenotter, die zu den Vipern zählt. Trotz meiner großen Angst vor Schlangen sind diese Tiere in der Regel nicht aggressiv. Dennoch solltest du umsichtig sein und immer darauf achten, wohin du trittst.

Die Pfade sind teilweise sehr unübersichtlich und an einigen Stellen musst du Felsen hinauf und runterklettern. Ich bin beim Herabsteigen einiger Felsen auf dem Pfad fast in eine Schlange getreten. Glücklicherweise hat sie mich rechtzeitig bemerkt und das Weite gesucht.

Hinweis: Schlangen können sich aber auch in Bäumen und Büschen aufhalten. Achte also auch darauf, dass sie dir auf Augenhöhe begegnen können. Du solltest also auch dann achtsam sein, wenn du irgendwo hindurchgehst, was durchaus öfter vorkommt, da es auf den Wegen viele umgestürzte Bäume und Büsche geben kann.

Krokodile: Nicht im Meer schwimmen gehen

Im Bako Nationalpark gibt es Salzwasserkrokodile, weshalb dringend davon abgeraten wird, im Meer schwimmen zu gehen. An einigen Stellen im Park findest du auch entsprechende Warntafeln.

Nasenaffen (Proboscis Monkey), Silver Leaf Monkeys und Makaken

Um einen der Nassenaffen (Proboscis Monkey), die nur auf Borneo leben zu sichten, empfehle ich dir so früh wie möglich in den Nationalpark zu reisen oder dort mehrere Tage zu verbringen. Die Nasenaffen sind nämlich nur morgens aktiv, wenn es noch nicht so heiß ist und ruhen sich ab ca. 11 Uhr aus, sodass es ab dieser Zeit fast unmöglich sein wird, einen der Nasenaffen zu sichten.

Bei der unglaublichen Schwüle und Hitze im Dschungel kann ich das durchaus nachvollziehen. Ich war noch nie so kaputt und durchgeschwitzt wie an diesem Tag.

Tipp: Auch wenn du in der Gruppe unterwegs bist, rate ich dir, sehr leise und aufmerksam zu sein. Es ist unglaublich, wie viel man im Dschungel hört, wenn man sich darauf konzentriert. Ich habe einen Tipp vom Parkranger bekommen, dass ich unbedingt anhalten soll, wenn ich irgendwo etwas rascheln höre, da einer der Nasenaffen in der Nähe sein könnte.

Und tatsächlich habe ich genauso einen der Nasenaffen im Gebüsch unweit von mir beim Essen sichten können. Das war ein tolles Gefühl, da der Nasenaffe maximal 5 Meter entfernt von mir im Gebüsch saß und ganz gemütlich auf einer Frucht herumgekaut hat. Leider ist die Bildqualität nicht so gut, da ich nur mein Smartphone dabei hatte. Aber alleine dieses Erlebnis war einmalig, wenn ich daran zurückdenke.

Andere Gruppen haben überhaupt keine Affen gesichtet und ich habe auch eine Gruppe gesehen, die sich lautstark unterhielt, was die Wahrscheinlichkeit deutlich sinken lässt, einen der Affen zu erspähen. Also nutze den Tag und lausche der Natur. Du gehst ja schließlich vermutlich genau aus diesem Grund in den Bako Nationalpark.

Im Bako Nationalpark gibt es auch einige Makaken, die durch die Wälder streifen und die Restaurant-Terrasse unsicher machen.

Tipp bei der Begegnung mit Affen: Achte immer darauf, Essen nicht offen mit dir herumzutragen, da du damit definitiv provozierst, von den Makaken attackiert zu werden. Das gilt aber generell immer, wenn du Makaken siehst. Die Makaken sind sehr schlau, was das angeht und wissen ganz genau, wen sie sich als Opfer heraussuchen können. Sie klauen übrigens auch gerne Brillen und Smartphones!

Eine besondere Art sind die Silver Leaf Monkeys, die ein silberschimmerndes Fell haben. Leider habe ich keine dieser Affen bei meinem Besuch entdeckt.

Vogelbeobachtung im Bako Nationalpark

Im Bako Nationalpark kannst du über 150 Vogelarten beobachten und sogar Eulen. Bis heute ärgere ich mich ein wenig darüber, dass ich damals meine DSLR-Kamera nicht mitgenommen habe, da ich nur begrenzt mit meinem Smartphone Bilder machen konnte.

Bartschweine im Bako Nationalpark

Im Bako Nationalpark gibt es auch Bartschweine, die man vor allem morgens auf dem Parkgelände finden kann. Ich war mit einem der ersten Boote vor Ort. Leider haben sich die Schweine an diesem Tag nicht blicken lassen. Dem Parkranger zufolge sieht man sie aber nur morgens, wenn die Bartschweine auf Streifzug sind.

Weitere interessante Tiere im Bako Nationalpark

Natürlich gibt es im Dschungel auch unzählige andere interessante Tiere. Am Strand habe ich einige Warane gesehen. Zudem gibt es an den Mangrovenstränden auf den Felsen auch Schlammspringer, die ich nie zuvor in meinem Leben gesehen habe. Diese bewegen sich in Gruppen und stellen ihren Fächer auf, wenn Gefahr droht. Beeindruckend!

Im Dschungel selbst findest du natürlich auch Spinnen und Echsenarten vor. Auf einem der Wanderwege ist mir sogar ein Einsiedlerkrebs begegnet, der sich eine lustige Behausung ausgesucht hat, die ich nicht wirklich identifizieren konnte. Hätte sich der Krebs nicht bewegt, hätte ich ihn vermutlich gar nicht bemerkt.

Giftige Pflanzen & Bäume

Ein Tourguide hat mir auf Borneo auch erzählt, dass man nicht nur auf Tiere, sondern auch auf die Pflanzen achten soll. Es gibt zahlreiche giftige Bäume und Pflanzen auf Borneo, die bei einer bloßen Berührung einen anaphylaktischen oder allergischen Schock auslösen können. Vermeide es also besser, irgendwelche Pflanzen zu berühren, die du nicht kennst.

Drohnennutzung im Bako Nationalpark

Da der Bako Nationalpark ein Schutzgebiet ist, solltest du definitiv vorab beim Office bei der Registrierung nachfragen, ob du deine Drohne nutzen kannst. Die Mitarbeiter dort sind sehr freundlich und haben mir erlaubt, die Drohne am Strand zu nutzen, wenn ich keine Tiere störe. Vorab registrieren musst du die Drohne nicht.

Hinweis: Im Dschungel selbst ist es nicht gestattet, die Drohne zu starten. Dennoch empfehle ich dir eine Drohnen-Haftpflichtversicherung, die auch weltweit gültig ist. So bist du abgesichert, falls doch etwas passieren sollte. Ich habe meine Drohne bei helden.de* für 39€ im Jahr versichert, die sich auf Drohnen spezialisiert haben, da normale Haftpflichtversicherungen meist nicht genügend Schutz bieten.

Mein Fazit und abschließende Empfehlung

Was für ein einzigartiges Erlebnis! Der Bako Nationalpark ist ein wunderschöner und faszinierender Ort und du solltest ihn definitiv auf deiner Liste haben, wenn du nach Borneo reist. Ich werde dort definitiv wieder hingehen und beim nächsten Mal gleich 3 Tage dort verbringen, da ein Tag meiner Meinung nach nicht ausreicht, um die schönsten Ecken zu sehen.

Dann hast du nämlich auch die Möglichkeit, eine geführte Nachtwanderung zu machen, was bestimmt ein einzigartiges Erlebnis ist. Aber selbst wenn du auch nur einen Tag Zeit hast, empfehle ich dir, den Bako Nationalpark zu besuchen.

Weitere spannende Reiseziele in Asien

Teile diese Ausflugsidee!

Offenlegung zur Werbung auf diesem Blog: Auf dailytrip findest du hin und wieder Empfehlungs-Links von mir in den Beiträgen, die klar mit einem * gekennzeichnet sind. Sobald du etwas über diese Links kaufst, erhalte ich eine kleine Provision dafür. Dir entstehen dadurch keine Mehrkosten und du kannst mich ganz unkompliziert dabei unterstützen diesen Blog zu betreiben.

Mein Versprechen an dich: Ich empfehle dir nur dann Produkte oder Touren, wenn ich selbst von dem Angebot absolut überzeugt bin. Ich danke dir für deine Unterstützung!

Weitere Ausflugstipps

Weltreise planen: 10 Tipps für die perfekte Planung deiner Reise

Du träumst schon lange von einer Weltreise, weißt aber nicht, wo du anfangen sollst? Keine Sorge,...

Singapur kostenlos erkunden: 11 Unbezahlbare Sehenswürdigkeiten

Mitte Februar 2024 reise ich mittlerweile zum fünften Mal nach Singapur, da mich diese Stadt...

Sehenswürdigkeiten Singapur: Top 10 Reisetipps für deine Singapur Reise

Singapur - was für eine unglaubliche Stadt! In meinem ersten Singapur Reise Beitrag bin ich auf...

Social Media

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert